So langsam wird es Zeit!

Veröffentlicht am 03.05.2020 in Standpunkte

Die Corona-Zeit wird wohl zu den Erinnerungspunkten in den vergangenen Jahrzehnten gehören, an die wir uns erinnern werden, so wie an dien Öffnung der Mauer oder 9-11. Diese zurückliegenden Wochen und Tage werden das Denken der Menschen verändern. Eine ganze Gesellschaft hat ihre Gangart der vergangenen Jahrzehnte verändert. Hat doch zum einen diese Krise gezeigt, wie schwierig es ist, die Menschen bei politischen Entscheidungen "mitzunehmen" und diese Schritte zu erklären. Immer ist es eine "Gradwanderung", bei der nie alles richtig läuft. Unsere Gesellschaft und die politisch Handelnden werden nach der Öffnung  die Frage gefallen lassen müssen, war das Herunterfahren des wirtschaftlichen und öffentlichen Lebens richtig und dann die schrittweise Öffnung?

Also jetzt kommt die Zeit, in der eine andere Wahrnehmung von Politik und Gesellschaft beginnen könnte. Jetzt sollte nicht mehr das Geschehene vor 20 Jahren wichtig sein in unserer Partei. Jetzt wird es wichtig werden, gegen das konservative Denken vorzugehen und Alternativen für eine sozialere Gesellschaft aufzuzeigen. Klar werden die kommenden Jahre überschattet sein vom Rückzahlen der gemachten Schulden, aber das darf nicht nur zu Lasten der Schwachen in unserer Gesellschaft gehen. "Die Wirtschaft dient dem Menschen", nicht umgekehrt. Eine  ökologische Neuausrichtung der Wirtschaft muss alle Menschen erreichen, nicht nur die, die es sich leisten können! Neue soziale Standarts für die Gesellschaft zu definieren, das ist unsere Aufgabe als SPD.

Dies ist meine letzte "Corona-e-mail". Warum? Weil ich mich auf Euch freue. Weil ich gerne wieder persönlich mit Euch diskutieren möchte. Denk dran, uns macht nicht die Vergangenheit als Partei aus, sondern die politischen Ideen, die wir für das politische und gesellschaftliche Leben in der Zukunft haben.

Bitte sei aktiv dabei!           

viele Grüße

Gerd Gunßer