Gutachteritis in Ravensburg ?

Veröffentlicht am 01.08.2015 in Gemeinderatsfraktion

Eine Fernsehsendung hat es an den Tag gebracht: Die Schul- und Bildungsgutachten des Büros Krämer-Mandeau sind kaum das Papier wert, auf dem sie gedruckt sind.

Dies trifft nach unserer Einschätzung auch auf weite Teile des Schulentwicklungsplans für Ravensburg von 2012 zu. Was haben wir für (nur?) knapp 20 000 Euro bekommen? Viele bunte Bildchen, Graphiken, Tabellen über Zahlen und Fakten, die wir größten Teils schon kannten. Und Ratschläge, von denen nur wenige realisierbar sind.

Wir stellen dazu fest: Ravensburg hat ein gut aufgestelltes Amt für Schule, Jugend und Sport (ASJ), viele engagierte Lehrerinnen und Lehrer, überwiegend innovative Schulleiter, hoch interessierte Eltern. Dazu eine kompetent besetzte Agendagruppe „Schule neu denken“ und – nicht zu vergessen –  Gemeinderatskollegen mit zusammen gut 200 Jahren Berufserfahrung. Leider nicht in allen Fraktionen, aber in der SPD. Gerade wir Sozialdemokraten werden deshalb alle künftigen Gutachterbeauftragungen sehr kritisch unter die Lupe nehmen und uns gegebenenfalls an den Rat des alten Immanuel Kant halten: „Habe Mut, dich deines eigenen Verstands zu bedienen!“ (WE)