Was uns im Landkreis bewegt

Sozial, ökologisch, wirtschaftlich – Sozialdemokratische Kreispolitik

Wir setzen uns engagiert und kritisch für die Belange der Bürgerinnen und Bürger ein.

Wir setzen uns ein…

  • für die Förderung qualifizierender Maßnahmen benachteiligter Jugendlicher, für eine profilierte Weiterentwicklung und Förderung der Schulsozialarbeit.
  • für eine Wirtschaftlichkeit der OSK-Kliniken, die nicht auf dem Rücken der Patienten und der MitarbeiterInnen ausgetragen wird. Wir treten für mehr Mitbestimmung der Beschäftigten im Aufsichtsrat der OSK ein.
  • für den Ausbau, die Verbesserung und die Vernetzung der Angebote für alte Menschen im Kreis und für „demenzfreundliche Kommunen“.
  • für den weiteren Ausbau der schulischen Angebote unter Einbeziehung der Bürger mit dem Ziel gemeinsamen Lernens und einer Verbesserung der Schulqualität.
  • für den Erhalt und den Ausbau des hohen Standards des beruflichen Schulwesens, um den Jugendlichen verlässliche Erwerbs- und Lebenschancen zu eröffnen, den Wirtschaftsstandort zu stärken und seine Zukunftsfähigkeit zu sichern.
  • für die Umsetzung von Mindestlöhnen und Tariflöhnen im Rahmen der rechtlichen Möglichkeiten bei Aufträgen des Landkreises.
  • für den Erhalt und den Schutz der natürlichen Lebensgrundlagen und die Förderung einer nachhaltigen und schonenden Entwicklung und Nutzung der Umwelt im Landkreis.
  • für Landschaftserhaltung und maßvollen Flächenverbrauch.
  • für ein Verbot von „Fracking“ im Kreisgebiet.
  • für eine gentechnikfreie Landwirtschaft und Tierhaltung.
  • für den Erhalt und maßvollen Ausbau der Kreisstraßen und für den weiteren Ausbau der Radwege und einer qualifizierten Fortschreibung der Prioritätenliste.
  • für den durchgehenden leistungsfähigen Ausbau der B 30-Süd.
  • für ein soziales Klima, ein Miteinander der Generationen in unserem Landkreis, für den Ausbau präventiver Maßnahmen im Jugendhilfebereich und in der Suchthilfe, für die Unterstützung der Kinder- und Jugendarbeit in den Gemeinden, für das Jugendinformationszentrum AHA sowie für die wichtige Arbeit des Kreisjugendringes, für eine verbesserte Teilhabe von behinderten und alten Menschen am gesellschaftlichen Leben im Kreis Ravensburg.
  • für einen bezahlbaren und sozialgerechten Schülerbeförderungstarif, einen entsprechendem Ausbau des Fahrplanes und eine Schülerbeförderung auch über die Kreis- und Landesgrenzen hinweg.